Anonim

Fünfzehn ehemalige Google-Ingenieure, darunter der langjährige selbstfahrende Pionier Anthony Levandowski, haben das Unternehmen verlassen, um Otto zu gründen, ein Start-up, das teilweise autonomes Fahren für Big-Rig-Trucks ermöglicht.

Wie das NYT feststellt, hat das Start-up große Erfolge zu verzeichnen: Levandowski entwarf bereits während seines Studiums ein selbstfahrendes Motorrad, und sein erstes Start-up wurde von Google übernommen. Mitbegründer Lior Ron war zuvor leitender Ingenieur bei Google Maps.

Ottos Plan unterscheidet sich in zweierlei Hinsicht von Googles selbstfahrendem Auto-Projekt…

Erstens berichtet The Verge , dass Otto den Bausatz an bestehenden Fahrzeugen nachrüsten will, anstatt neue Fahrzeuge herzustellen. Zweitens ermöglicht das System nur autonomes Fahren auf Autobahnen.

Otto würde sich zumindest anfänglich auf das Fahren auf Autobahnen konzentrieren, die den überwiegenden Teil einer typischen Lastwagenroute ausmachen. Die menschlichen Fahrer würden immer noch Straßen auf der Oberfläche, Be- und Entladen und dergleichen bewältigen. Derzeit testet das Unternehmen mit dem Volvo VNL 780, hofft jedoch, mit vielen sogenannten Lastwagen der Klasse 8, den größten und schwersten Lastwagen auf amerikanischen Straßen, zusammenarbeiten zu können.

Das Unternehmen kann noch nicht sagen, wie viel es kosten wird, sagt aber, dass es ein "kleiner Bruchteil" der typischen Kosten von 100.000 USD plus eines Lastwagens sein wird.